+++ Aktuell eingeschränkter Trainingsbetrieb +++

4 - 4 - 4 Das ist die Bilanz nach 12 Spielen

am . Veröffentlicht in Herren III

Sicherlich hat sich er eine oder andere Leser zuletzt auf die Seite der 3. Mannschaft verirrt - aber leider nix Neues gefunden. Das wollen wir nun endlich wieder änderen. Also bis zur Rückrunde gab es noch zwei Unentschieden gegen Hockenheim und Neuenheim, zwei Erfolge gegen Lobbach (9:6) und Brühl (9:1) bei einer Pleite gegen den souveränden Tabellenführer Hirschhorn (1:9). Also 4 - 2 - 3  =  10:8 Punkte und Tabellenplatz 4 nach der Vorrunde

In die Rückrunde ging es dann zum Auftakt gleich gegen Reilingen - hier hatte es in der Vorrunde ein fürchterliches 1:9 gegeben. Aber unsere Pestalozzihalle ist nicht der Bunker in Reilingen und Timo hatte wohl irgendeinen Zaubertrank* getrunken. Aber eines nach dem anderen und zunächst gab es in den Doppeln auch nur einen knappen 12:10 Sieg im Entscheidungssatz von Timo und Slawa.

Vor Freude über den knappen Sieg fiel Timo seine Trinkflasche aus der Hand - nein fast nix passiert - aber der Volker bekam ein paar Tropfen auf seine Hand. Nicht weiter wild.

Timo war immer noch voller Glückshormone und die reichten aus, um auch gegen Braun ein knappes 11:9 im 5. Satz zu erspielen. Ja ok, der Reilinger Spitzenspieler Prim, immerhin mit 1.584 TTR nach Edingen angereist, lies Kurt keine Chance. Abschütteln liesen wir uns aber nicht. Bernhard und Volker waren noch zweimal für uns erfolgreich. 4:5 zur Halbzeit.

Jetzt aber legt Reilingen los - ja, aber Braun tat sich gegen Kurt schon richtig schwer - aber was war denn da an dem anderen Tisch los - Timo lies Jubel auf Jubel folgen und gewann den 1. Satz mit 10 gegen Prim. Wow Timo stark gemacht - aber was anschiessend passierte, ist eigentlich nur mit Zaubertrank zu erklären. Timo dominierte auch den 2 und 3 Satz - 11:7 und 11:6 -  Timo *Z Reinle hatte zugeschlagen.

Ähnlich war es im Spiel von Volker gegen Thomas Weißbrodt. 0:2 lag der schon zurück. Marian und Slawa hatten ihre Spiele schon gewonnen. Hey Volker aufgeht's. Wir brauchen den Punkt. Ok sagte der, dreht sich um, fuhr sich mit dem Hand über den Mund und spielte - und gewann Satz Nr. 3 mit 11, gewann Satz Nr. 4 mit 10 und der 5. war klar - nämlich 8. Aber war da nicht doch der Spritzer von Timo's Wasserflasche auf die Hand von Volker gefallen?

Aber so hatten wir vor dem Schlußdoppel einen Punkt sicher. Das Hinrundenspiel in Reilingen, wir erinnern uns, hatten wir 1:9 verloren.

Gut, der Zaubertrank war dann irgendwann leer und das Schlußdoppel ging an Reilingen. UNENTSCHIEDEN dank einer super geschlossenen Mannschaftsleistung. Aber Timo und Volker hatten Phasen in ihren Spielen - das ging irgendwie nicht mit rechten Dingen zu.

 

Eine Woche später gegen St. Ilgen lief dann gar nix zusammen - Bernhard mit Timo im Doppel und Bernhard im Einzel - 2:9 - Fertig.

 

Wieder eine Woche später kreuzte die TSG 78 Heidelberg in der Halle auf. Und es galt die schwache Leistung der Vorwoche vergessen zu lassen. Und nach den Doppeln hatten wir nach Siegen von Timo mit Slawa und Kurt mit Wilco schon 2 Punkte auf der Habenseite - genausoviele wie in der Vorwoche nach Ende des Spieles - geht doch.

Ja. In diesem Spiel waren die Doppel entscheidend für das Unentschieden. Denn Timo, Kurt, Bernhard, Slawa und Marian gewannen jeweils ein Einzel. Vor dem Schlußdoppel 7:8 und dann eben stach unser Doppeljoker mit Timo und Slawa.

Schon wieder ein Unentschieden - das ist schon ein wenig kurios. 4 Siege, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen nach 12 Spielen. Mal sehen wie es weitergeht....

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.